Großbritanniens "Brexit" Ausstieg aus der Europäischen Union ist nun nach langem Hin und Her am 1. Februar 2020 in Kraft getreten. Nach unzähligen Warnungen vor Chaos an den Grenzen und der Ungewissheit für Touristen bei Ein- und Ausreise stellt sich nun die Frage, was genau ist Sache und was erwartet uns nun, wenn wir einen City Trip nach London planen?

Der Brexit kam nun nachdem Großbritannien einen Referendum hielt, das vor dreieinhalb Jahren die gesamte Ausstiegsbewegung ins Rollen brachte. Gefolgt von unzähligen versäumten Deadlines, einem Regierungswechsel und turbulenten Verhandlungen mit ununterbrochenen Drohungen eines "No Deal Brexit" wuchs die Angst vor einem unkontrollierten Ausstieg, Medikamenten-Lieferengpässen, leeren Regalen im Supermarkt und unendlich langen Schlangen an den Grenzen von Großbritannien.

Was wird sich jetzt für Touristen verändern?

Ein - und Ausreisen zwischen EU und UK werden für die nächsten 11 Monate  unbeeinträchtigt bleiben.
Ein - und Ausreisen zwischen EU und UK werden für die nächsten 11 Monate unbeeinträchtigt bleiben.

Nach dem Brexit am 31. Januar gilt nun ab dem 1. Februar 2020 eine Übergangsphase für Bestimmungen aller Art. Das gilt auch für Touristen, die in Großbritannien und Nordirland Urlaub machen wollen oder das Land auf Geschäftsreisen besuchen.

Neue UK Einreisebestimmungen für EU Bürger?

Nach Aussage des Auswärtigen Amtes werden Reisepässe und Personalausweise von EU-Bürgern vorerst als Reisedokument auf Reisen nach Großbritannien anerkannt. Mit einem vorläufigen Personalausweis sollen Touristen noch bis Ende Dezember 2020 unbehindert einreisen können. Ein vorläufiger Reisepass wird allerdings nicht benötigt, wenn ein EU-Bürger einen gültigen Personalausweis oder ID Card vorweisen kann.

Flugverbindungen

An den Flugstrecken von und nach Großbritannien sind vorerst von Seiten der Fluggesellschaften keine Veränderungen zu erwarten, so der Deutsche Reiseverband (DRV) mit. Für Flugverbindungen ab 2021 können jedoch Änderungen in An- und Abreisetaktungen aufkommen. Die Airlines haben ihre Sommer- und Herbstfllugpläne schon vor vielen Monaten bestätigt, die Flüge sind und bleiben buchbar. Bei Entschädigungen und Ausfällen von Flügen greift weiterhin wie gewohnt das EU-Fluggastrecht, so die britische Regierung und das Europäische Verbraucherzentrum.

Daten Roaming und Telefongebühren

Weil innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten die Roaming-Gebühren abgeschafft wurden, zahlen wir Deutsche keine zusätzlichen Gebühren für Telefonate, SMS und Datenroaming. Nach dem Brexit muss auch vorerst mit keinen weiteren Gebühren gerechnet werden, denn die Telefonanbieter können Großbritannien weiterhin freiwillig in die EU-Zone einstufen. Bei Unsicherheiten kann direkt beim eigenen Anbieter nachgefragt werden, um weiterhin sorgenfrei mit dem Smartphone zu reisen. In einem ähnlichen Fall mit dem Nicht-EU-Land Schweiz operiert z.B. die Telekom so, dass die Zone innerhalb der EU-Zone ohne weitere Kosten abgerechnet wird und kündigte an, mit der UK ebenso verfahren zu wollen. Auch Vodafone signalisiert momentan keine Veränderungen, ebenso der Anbieter Telefónica O2 gab bekannt, bis zum 31. Dezember 2020 keine Änderungen vornehmen zu wollen. Erst ab 2021 soll Großbritannien eventuell neu eingestuft werden.

Bestehende Buchungen & Pauschalreisen

Die Sprecherin des britischen Fremdenverkehrsamtes bestätigt, dass deutsche Reiseveranstalter nicht von ihren Angeboten und bestehenden Buchungen nach Großbritannien abweichen werden und ohne Einschränkungen organisierte Reisen abwickeln. Ausgelöst von langen Brexit-Ungewissheiten seien Buchungen für City Trips nach z.B. London etwas gesunken. Also haben Reisende vorerst bis zum Jahresende nichts zu befürchten.

Reiseversicherungen

Bei Reisen aller Art ist generell eine Versicherung von Nutzen und sollte mit einer privaten Auslandsreise-Krankenversicherung abgedeckt werden. Wir empfehlen eine Versicherung, die auch einen medizinischen Rücktransport nach Deutschland inkludiert. Wer viel unterwegs ist, kann direkt eine Versicherung für das ganze Jahr abschließen und sich sicher auf Reisen begeben.